Was ist der Unterschied zwischen Kreditkarten und Prepaid-Karten?

News
Unterschied Kreditkarte

Was für Zahlungskarten gibt es denn überhaupt? Die Debitkarte, auch Girokarte genannt, ist die beliebteste Karte der Deutschen. Diese Karten sind an ein Konto gebunden sind – wenn ein Kunde mit einer solchen Karte in einem stationären Geschäft oder online bezahlt, wird der Betrag automatisch von seinem Konto abgebucht.

Neben den Debitkarten gibt es auch Kreditkarten und Prepaid-Karten auf dem Markt. Sie helfen dabei, das Haushaltsbudget effizienter zu verwalten und das Geld sicher aufzubewahren.

Möglichkeiten der Kreditkarte

Mit einer Kreditkarte können Sie einen von der Bank eingeräumten Kreditrahmen nutzen. Die Erteilung einer Karte und die Höhe des Kreditrahmens hängen vom Angebot der Bank sowie von der Kredithistorie und dem Einkommen des Kunden ab. Wenn der Kunde die Bedingungen erfüllt und kreditwürdig ist, wird ihm eine Karte mit einem Kreditrahmen in einer bestimmten Höhe – z. B. 5.000 EUR – ausgestellt.

Von diesem Moment an kann der Kunde das Geld auf der Karte bis zum eingeräumten Kreditrahmen nutzen und damit Einkäufe in stationären Geschäften oder im Internet bezahlen. Um die Transaktionen sicher zu machen, wird der Karte eine PIN-Nummer zugewiesen, die für die Transaktionsfreigabe verwendet wird (dank der kontaktlosen Zahlungsfunktion können Sie Einkäufe bis zu einem Betrag von 100 EUR bezahlen, ohne die Transaktion mit der PIN-Nummer bestätigen zu müssen. Es genügt, die Karte in die Nähe des mit dem Symbol gekennzeichneten Terminals zu bringen. Zahlungen über 100 EUR und zufällig ausgewählte kontaktlose Transaktionen, unabhängig vom Betrag, erfordern zusätzlich eine PIN-Bestätigung). Sie können auch ein tägliches Ausgabenlimit für Ihre Karte festlegen.

Die Ausgaben mit der Kreditkarte werden auf dem der Karte zugeordneten Konto verbucht. Es handelt sich dabei nicht um das Konto des Kunden, sondern nur um ein technisches Konto, das für die Abrechnung der Karte verwendet wird. Der Kunde kann über das Online-Banking auf dieses Konto zugreifen.

Eines der wichtigsten Merkmale einer Kreditkarte ist, dass man sie zinsfrei nutzen kann. Das liegt daran, dass die Banken die Rückzahlung der Schulden während der tilgungsfreien Zeit erlauben. Wenn der Kunde alle verbrauchten Mittel innerhalb einer bestimmten Frist (in der Regel 50-60 Tage – gerechnet ab dem 1. Tag des monatlichen Abrechnungszeitraums) zurückzahlt, zahlt er keine Zinsen. Es ist zu beachten, dass die zinsfreie Zeit in der Regel für Kreditkartenzahlungen in einem Online-Shop oder einem stationären Geschäft gilt. Eine Überweisung mit der Kreditkarte oder eine Bargeldabhebung am Geldautomaten kann dazu führen, dass sofort Zinsen oder eine Gebühr fällig werden. Die Kreditkartenbedingungen werden immer individuell von der Bank festgelegt.

Wie Sie sehen, ist eine Kreditkarte eine sehr gute Lösung für Menschen, die über zusätzliches Geld für Ausgaben verfügen wollen, aber gleichzeitig diszipliniert sind.

Kontrolle der Ausgaben mit Prepaid-Karten

In der Praxis unterscheiden sich die Regeln für die Bezahlung mit einer Prepaid Kreditkarte nicht von denen für Kreditkarten. Ähnlich wie eine Kreditkarte ist auch eine Prepaid-Karte zur Abrechnung mit einem individuellen technischen Konto verbunden.

Es gibt jedoch einen grundlegenden Unterschied zu einer Kreditkarte, wenn es um die verwendeten Mittel geht. Mit einer Prepaid-Karte kann der Kunde nur so viel Geld ausgeben, wie er auf das Konto eingezahlt hat. Es ist kein Kredit erforderlich, so dass die Kreditwürdigkeit des Kunden vor der Ausgabe der Karte nicht geprüft werden muss.

Eine Prepaid-Karte ist beispielsweise eine gute Lösung für Menschen, die keine Kreditkarte bekommen können oder einfach keine wollen. Es ist auch eine gute Option für Eltern von Teenagern – sie können ihnen Taschengeld geben und sie so in die Welt der elektronischen Zahlungen einführen.

Worauf sollten Sie achten?

Bevor Sie sich für eine bestimmte Kreditkarte oder Prepaid-Karte entscheiden, sollten Sie zunächst die mit ihrer Verwendung verbundenen Gebühren sorgfältig lesen. Die Banken stellen diese Informationen in den so genannten Gebühren- und Provisionstabellen zur Verfügung, aber Sie können sich auch bei den Beratungsstellen der Banken erkundigen.

Bei einer Kreditkarte sind die grundlegenden Kosten mit der Nutzung (z. B. die Jahresgebühr für die Karte) und dem Zinssatz für Guthaben auf der Karte nach der zinsfreien Zeit verbunden.

Wenn Sie eine Prepaid-Karte besitzen, müssen Sie möglicherweise eine Gebühr für die Ausstellung und in der Regel eine monatliche Gebühr für die Nutzung der Karte entrichten.

Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass die Banken ihre Kunden häufig ganz oder teilweise von den Gebühren befreien, wenn sie die Karten aktiv nutzen. All dies kann beim Callcenter oder in der Gebührenordnung nachgelesen werden.

Tags :

Diesen Beitrag teilen :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.